Beziehungstyp

Der Mensch mit viel Gefühl

Mensch mit viel Gefühl

Lebendig attraktive Ausstrahlung - große Augen - gewinnendes Lächeln - aufrechte, dekorative Haltung mit ein wenig hochgezogenen Schultern - eleganter, rascher, beschwingter Gang - anmutige Gesten - geschmackvoll, modisch auffallende Kleidung - sehr akzentuierte gefühlsbetonte Sprache, mit der er seine Phantasie ausdrückt und bisweilen zur Übertreibung neigt - helle, klare, melodisch anziehende Stimme - in Beziehungen emotional verführerisch und kommunikativ - sein innerer Antreiber sagt ihm: "Sei stark! , Sei kontrolliert! , Mach's anderen recht!"

Wenn Sie den Beziehungstyp in eine Schublade packen wollen, wird er lautstark protestieren. Sein Einfühlungsvermögen, sein schauspielerisches Naturtalent und seine Abneigung gegen verbindliche Festlegungen wird ihn von überschwänglich bis frostig, von herzlich bis zurückhaltend, von einladend bis abweisend erscheinen lassen.
Eine Beziehungstyp versteht es, sich durch Stimme, Mimik, Gestik gewinnend und wirkungsvoll in Szene zu setzen.
Ist die Selbstdarstellung auch zuweilen überzogen, langweilig ist sie selten. Seine Gefühle kann er bisweilen frisieren, wenn er will oder es die Situation verlangt.

Geht es einem Beziehungstyp schlecht, ist meist nicht mehr viel übrig von seinem gewinnenden Verhalten. Er zeigt sich dann angespannt, ehrgeizig, kühl und kontrolliert. Fühlt er sich wieder wohl, ist er wie ausgewechselt. Also, Vorsicht! Er kann seine starken Gefühle von einem Moment zum anderen total verändern.

Ein mitfühlender, kontakt- und beziehungsfreudiger Beziehungstyp kann, wenn es einem anderen schlecht geht, sofort alles fallen lassen und kommt als Retter daher. Er arbeitet gern im Team und sorgt für eine lockere freundliche Atmosphäre. Ist die Arbeit für ihn attraktiv, macht er sie gern. Handeln ist für ihn dann kein Problem. Ein Beziehungstyp verkauft sich einfach exzellent samt seinen Emotionen. Den Beziehungsfaden zum anderen will er nicht abreißen lassen. So gern wie er Komplimente kassiert, verteilt er auch welche und zwar genau solche, die man gerade hören will.

Achtung! Mit zwei Verhaltensweisen verletzen Sie einen Beziehungstypen abgrundtief. Erstens, wenn Sie ihn für dumm halten, egal ob direkt oder indirekt. Zweitens, wenn Sie zu ihm den Beziehungsfaden auch nur für kurze Zeit abschneiden. Das trifft auf sein Urtrauma des Ungeliebtseins und der Gefühlskälte, die er schmerzlich als Kind erfahren hat. So ist auch zu erklären, wieso er sich in Gruppen, Gemeinschaften, Großfamilien besonders wohl und sicher fühlt.

Vermeiden Sie am besten Missverständnisse, indem Sie seine Intelligenz und seinen Sachverstand schätzen. Das sind seine Schlüsselfähigkeiten, hier hat er seine Ressourcen.
Druckbare Version